Veröffentlicht am

Ingo R. R. Höckenschnieder

Autorenprofil von Ingo Höckenschnieder

Ingo Rafael Rauhbein Höckenschnieder, jüngster Sohn einer alten südnordostwestfälischen Hochadelsfamilie, durchwanderte auf seinen Reisen die erstaunlichsten Länder dieser Welt. Arr! Vom Babenland über die Dschungel des Teutoburger Waldes, der Pampa nahe Iserlohn und bis zum verborgenen Schelpmilser Meer entdeckte er die entlegensten und eigentümlichsten Orte, die man sich nur vorstellen kann. Im abgeschiedenen Westfalen verehren ihn die Eingeborenen als Propheten und selbst in den Wüsten Brandenburgs ist er weithin bekannt, nicht nur für die Teilnahme (und seinem grandiosen Sieg) beim Sieben-Tage-Steckenpferdwüstenrennen. In seiner Heimat Herford wurde er mehrfach mit dem berühmten Ingo R. R. Höckenschnieder Literaturpreis ausgezeichnet und ist Verfasser zahlreicher Bücher und Romane, die noch nicht einmal veröffentlicht wurden.
Er arbeitete unter anderem als Landstreicher (mit den Farben Grün und Gelb), Eistester, Gigolo und Bauchtänzer, war Profi-Steckenpferdreiter, Unterderduschesingmeister und hat sich über siebzig Rezepte für Schokoladenkuchen ausgedacht, von denen bis heute noch nicht eines ausprobiert wurde. Einige Jahre war er außerdem erfolglo … em, erfolgreich Dozent an verschiedenen Schulen, die sich selbst gerne als Hochschulen bezeichnen würden, diesen Titel aber ohne ihn gar nicht verdienen.
In seiner Freizeit spielt er Metallica auf seiner panamanischen Wurftrompete und tanzt Salsa in der südnordfälischen Tanzkombo »Ingo und die Salsasisters«.

Veröffentlicht am

Nadine Stenglein & Lilian Dean & Cecilia Lilienthal

Die Autorin Nadine Stenglein & Lilian Dean & Cecilia Lilienthal

Schon als Kind liebte es Nadine Stenglein sich Geschichten auszudenken und diese niederzuschreiben. Unter ihrem Klarnamen und mit dem Pseudonym Lilian Dean hat sie bereits zahlreiche Bücher in den Genres Liebesromane, Fantasy und Krimi veröffentlicht und konnte sich so ihren Traum, Autorin zu werden, erfüllen. »Zur Schokoladen-Symphonie« ist ihr erster Roman unter dem neuen Pseudonym Cecilia Lilienthal. Die Autorin lebt mit ihrer Familie in Bayern.

Veröffentlicht am

Rolf Seyhan Varol

Der Autor Rolf S Varol

Gebt ihm eine Tastatur und einen Computer und heraus kommen Welten voll magischer Fantasie, spannungsgeladenen Abenteuern und tiefgründigen Charakteren. Vorstellungskraft allein war nicht genug – Rolf musste schon mit zarten 10 Jahren alles aufschreiben, was ihm in den Sinn kam. Mit Sechzehn begann er seinen ersten Roman. Mit Ende Dreißig veröffentlichte er dann seine erste eigene Geschichte.
Rolf ist ein Träumer, dessen Visionen sich in seinen Geschichten widerspiegeln. Auf der Grenze zwischen Fantasie und Realität wandelnd, schafft er immer wieder den Sprung von stereotyper Unterhaltung zu außergewöhnlicher Literatur, bei der es einem schwer fällt, sie in Schubladen zu stecken.
Am Ende spiegelt sich der Autor in seine Büchern selbst wider, denn auch Rolf Varol hat ein bewegtes Leben hinter sich. Mittlerweile lebt und arbeitet er aber neben dem Schreiben als Grafikdesigner in Norderstedt, ist Technik-Freak, liebt gute Bücher, ist ein Film-Fan, kocht leidenschaftlich und wenn es seine Zeit noch zulässt zockt er auch mal das eine oder andere Game. Sein Wunsch ist, dass er mit seinen Geschichten den Leserinnen und Lesern nicht nur gute Unterhaltung liefern, sondern auch eine Welt voller Abenteuer und fantasievollen Erlebnissen geben kann, mit der sie sich nicht nur identifizieren, sondern auch eine spannende Zeit jenseits ihres Alltags erleben können.

Veröffentlicht am

Edda Bork

Autorinnen Foto von Edda Bork

Edda Bork liebt Geschichten über Elfen, Magier und Vampire und war schon als Kind lesesüchtig. Ein erstes Skript zu Telamon und seiner Krähe Moyra schrieb Edda während des Studiums. Seither wächst Telamons magische Welt und die Ideen füllen Eddas Notizbücher. Ihre Freude am Geschichtenschreiben und dem Schaffen kreativer Welten gibt Edda gerne im Deutsch- und Kunstunterricht weiter. Wenn sie in ihrer Freizeit nicht gerade mit dem Schreiben beschäftigt ist, pirscht sie mit ihrem Hund durch die norddeutschen Wälder oder nimmt sich die Zeit, Buchszenen und Charaktere bildlich darzustellen.

Veröffentlicht am

Dietrich Rauch

Autorenfoto von Dietrich Rauch

Dietrich Rauch, aufgewachsen in Frankfurt am Main, lebt und arbeitet seit 20 Jahren als Schriftsteller in Berlin. »Frech wie Oskar« ist sein zweiter Roman. Sein Debüt war der Roman »Früher wäre ich nackt durch den Regen gelaufen«. Sein Roman, »Samson springt« erscheint im XOXO Verlag.

Veröffentlicht am

Sonja Girisch

Autorinnenfoto von Sonja Girisch

Ich liebe das Schreiben, weil es für mich eine Flucht aus der Realität darstellt. Mit dem Schreiben habe ich die Möglichkeit, eine Welt zu erschaffen, die für mich perfekt ist. Eine Welt, in der ich meiner Fantasie freien Lauf lassen Ich liebe das Schreiben, weil es für mich eine Flucht aus der Realität darstellt. Mit dem Schreiben habe ich die Möglichkeit, eine Welt zu erschaffen, die für mich perfekt ist. Eine Welt, in der ich meiner Fantasie freien Lauf lassen kann. Ein neues Buch entstehen zu lassen ist immer ein Abenteuer. So viele Dinge müssen geplant werden, bedacht werden. Beziehungen müssen entstehen, damit alles authentisch wirkt. Ein Buch zu planen ist fast besser als das Schreiben selbst. Aber nur fast. Die Ideen in meinem Kopf letztlich auf Papier zu bringen ist viel besser als alles andere. Anfangs habe ich nur für mich geschrieben. Aber irgendwann ist mir der Gedanke gekommen, diese Vorstellungen mit anderen teilen zu wollen. Damit auch sie sich in eine andere Welt flüchten können, träumen können.

Veröffentlicht am

Katelyn Erikson

Platzhalter Bild

Katelyn Erikson geboren in Kasachstan, lebt mit ihrem Mann und ihrem Husky in Hückelhoven. Bereits früh hat sie das Lesen und Schreiben für sich entdeckt. Als Kind verfasste sie literarische Werke, welche von Kurzgeschichten über Romane bis hin zu Balladen reichten. Haus, Garten, Hund und Mann – was will man mehr? Vielleicht, sich kreativ ausleben, Bücher schreiben und mit vielen Menschen in Kontakt treten zu können? Neben ihren beruflichen Herausforderungen als Regierungsinspektorin, stellt sich die noch zweiundzwanzig Jährige den Gefahren ferner Länder und magischer Wesen. Als sei das noch nicht genug, finden derzeit alle Vorbereitungen für das nebenberufliche Leben als Hochzeitsrednerin statt.