Ludowingerblut

3,99 16,90 

Linthdorfs 6. Fall

Milena Dragovic, Restauratorin aus Weimar, hat einen Auftrag im südthüringischen Henneberger Museum in Kloster Veßra übernommen. Dort war bei Restaurierungsarbeiten ein stark beschädigtes Wandbild aus dem frühen 13. Jahrhundert freigelegt worden. In der beschaulichen Idylle des abgelegenen Museums passieren plötzlich unheimliche Dinge. Erst taucht dieser seltsame Typ auf, der kein Wort spricht und wie ein Geist überall herumschleicht. Dann wird er plötzlich tot aufgefunden in einem der Museumshäuser und kurze Zeit darauf verschwindet das Wandbild, das Milena gerade restaurieren soll. Zuviel für sie! Sie informiert ihren Freund und Lebensgefährten Theo Linthdorf aus Brandenburg, der auch prompt zu ihr eilt. Inzwischen ist ein weiterer Toter aufgetaucht, diesmal in der Felsenwelt oberhalb der Ruine der Hallenburg in Steinbach-Hallenberg. Wieder ist der ominöse Tote ohne erkennbare Todesursache aufgefunden worden. Der Lokalreporter des »Rennsteig-Kuriers«, Tom Hainkel und die örtlichen Kriminalisten aus Suhl stocherten im Nebel. War es Mord? Gab es einen Zusammenhang zu dem Toten aus Kloster Veßra? Hatte die geheimnisvolle Handschrift aus dem 13. Jahrhundert, an der Milena gerade arbeitete, etwas mit den Toten zu tun?

Linthdorf und seine Freunde ermitteln parallel zu den Suhler Kriminalisten. Eine mühsame Suche fördert nach und nach ein ziemlich unangenehmes Netzwerk zu tage. Was da ans Licht der Öffentlichkeit kommt, ist für alle Beteiligten ein Schock …

Mehr über den Autor Thomas L. Viernau

Linthdorfs Fälle
Fall 1 – Nixentod
Fall 2 – Kranichtod
Fall 3 – Arkadiertod
Fall 4 – Todesluft
Fall 5 – Krähwinkeltod
Fall 6 – Ludowingerblut
Fall 7 – Limettengelee

Auswahl zurücksetzen

Artikelnummer: Krimi070 Kategorien: , Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Beschreibung

Linthdorfs 6. Fall

Milena Dragovic, Restauratorin aus Weimar, hat einen Auftrag im südthüringischen Henneberger Museum in Kloster Veßra übernommen. Dort war bei Restaurierungsarbeiten ein stark beschädigtes Wandbild aus dem frühen 13. Jahrhundert freigelegt worden. In der beschaulichen Idylle des abgelegenen Museums passieren plötzlich unheimliche Dinge. Erst taucht dieser seltsame Typ auf, der kein Wort spricht und wie ein Geist überall herumschleicht. Dann wird er plötzlich tot aufgefunden in einem der Museumshäuser und kurze Zeit darauf verschwindet das Wandbild, das Milena gerade restaurieren soll. Zuviel für sie! Sie informiert ihren Freund und Lebensgefährten Theo Linthdorf aus Brandenburg, der auch prompt zu ihr eilt. Inzwischen ist ein weiterer Toter aufgetaucht, diesmal in der Felsenwelt oberhalb der Ruine der Hallenburg in Steinbach-Hallenberg. Wieder ist der ominöse Tote ohne erkennbare Todesursache aufgefunden worden. Der Lokalreporter des »Rennsteig-Kuriers«, Tom Hainkel und die örtlichen Kriminalisten aus Suhl stocherten im Nebel. War es Mord? Gab es einen Zusammenhang zu dem Toten aus Kloster Veßra? Hatte die geheimnisvolle Handschrift aus dem 13. Jahrhundert, an der Milena gerade arbeitete, etwas mit den Toten zu tun?

Linthdorf und seine Freunde ermitteln parallel zu den Suhler Kriminalisten. Eine mühsame Suche fördert nach und nach ein ziemlich unangenehmes Netzwerk zu tage. Was da ans Licht der Öffentlichkeit kommt, ist für alle Beteiligten ein Schock …

Mehr über den Autor Thomas L. Viernau

Linthdorfs Fälle
Fall 1 – Nixentod
Fall 2 – Kranichtod
Fall 3 – Arkadiertod
Fall 4 – Todesluft
Fall 5 – Krähwinkeltod
Fall 6 – Ludowingerblut
Fall 7 – Limettengelee

Zusätzliche Informationen

Gewicht n. v.
Größe n. v.
Sprache

Deutsch

Varianten

Buch, eBook

ISBN

978-3-96752-162-7

Seiten

570

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Ludowingerblut“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.