Veröffentlicht am

Edda Bork

Edda Bork liebt Geschichten über Elfen, Magier und Vampire und war schon als Kind lesesüchtig. Ein erstes Skript zu Telamon und seiner Krähe Moyra schrieb Edda während des Studiums. Seither wächst Telamons magische Welt und die Ideen füllen Eddas Notizbücher. Ihre Freude am Geschichtenschreiben und dem Schaffen kreativer Welten gibt Edda gerne im Deutsch- und Kunstunterricht weiter. Wenn sie in ihrer Freizeit nicht gerade mit dem Schreiben beschäftigt ist, pirscht sie mit ihrem Hund durch die norddeutschen Wälder oder nimmt sich die Zeit, Buchszenen und Charaktere bildlich darzustellen.

Veröffentlicht am

Dietrich Rauch

Dietrich Rauch, aufgewachsen in Frankfurt am Main, lebt und arbeitet seit 20 Jahren als Schriftsteller in Berlin. »Frech wie Oskar« ist sein zweiter Roman. Sein Debüt war der Roman »Früher wäre ich nackt durch den Regen gelaufen«. Sein Roman, »Simon springt« erscheint im XOXO Verlag.

Veröffentlicht am

Sonja Girisch

Ich liebe das Schreiben, weil es für mich eine Flucht aus der Realität darstellt. Mit dem Schreiben habe ich die Möglichkeit, eine Welt zu erschaffen, die für mich perfekt ist. Eine Welt, in der ich meiner Fantasie freien Lauf lassen Ich liebe das Schreiben, weil es für mich eine Flucht aus der Realität darstellt. Mit dem Schreiben habe ich die Möglichkeit, eine Welt zu erschaffen, die für mich perfekt ist. Eine Welt, in der ich meiner Fantasie freien Lauf lassen kann. Ein neues Buch entstehen zu lassen ist immer ein Abenteuer. So viele Dinge müssen geplant werden, bedacht werden. Beziehungen müssen entstehen, damit alles authentisch wirkt. Ein Buch zu planen ist fast besser als das Schreiben selbst. Aber nur fast. Die Ideen in meinem Kopf letztlich auf Papier zu bringen ist viel besser als alles andere. Anfangs habe ich nur für mich geschrieben. Aber irgendwann ist mir der Gedanke gekommen, diese Vorstellungen mit anderen teilen zu wollen. Damit auch sie sich in eine andere Welt flüchten können, träumen können.

Veröffentlicht am

Katelyn Erikson

Katelyn Erikson geboren in Kasachstan, lebt mit ihrem Mann und ihrem Husky in Hückelhoven. Bereits früh hat sie das Lesen und Schreiben für sich entdeckt. Als Kind verfasste sie literarische Werke, welche von Kurzgeschichten über Romane bis hin zu Balladen reichten. Haus, Garten, Hund und Mann – was will man mehr? Vielleicht, sich kreativ ausleben, Bücher schreiben und mit vielen Menschen in Kontakt treten zu können? Neben ihren beruflichen Herausforderungen als Regierungsinspektorin, stellt sich die noch zweiundzwanzig Jährige den Gefahren ferner Länder und magischer Wesen. Als sei das noch nicht genug, finden derzeit alle Vorbereitungen für das nebenberufliche Leben als Hochzeitsrednerin statt.

Veröffentlicht am

Martin R. Mayer

Ich bin in München geboren und habe in Westberlin Russisch und Sozialkunde für das Lehramt studiert. Als Nebenhörer habe ich an der Pädagogischen Hochschule das Fach Schulspiel studiert. Seit meinem 2. Staatsexamen bin ich in der Erwachsenenbildung tätig. So habe ich fünf Jahre lang Deutsch für Aussiedler mit 35 Wochenstunden unterrichtet. Ich bin Gründer und Leiter des Instituts für kreatives, ganzheitliches Lernen.
Ich lebe als Buchautor, Trainer und Berater für Firmen und Institutionen in Kempten im Allgäu. Seit 1999 bin ich NLP-Lehrtrainer DVNLP. Im Via Nova Verlag erschienen meine Bücher Effektiv und mit Leichtigkeit lernen und Praxisbuch Entscheidungen. Im Junfermann Verlag erschien meine Einführung in die Lebenskunst und ins NLP Neue Lebens Perspektiven. Die gründlich überarbeitete 2. Auflage erschien unter dem Titel Neue Lebensperspektiven im BoD Verlag. Für Blinde ist es als Hörbuch bei der Bayerischen Blindenhörbücherei ausleihbar.
Seit 1983 leite ich Kreativkurse, unter anderem in der Ukraine und in Litauen. Ich bin vielseitig kreativ tätig, neben Sachbüchern schreibe ich Anekdoten (der Rabel), Texte für Karikaturen, Songtexte, Film Gags, fotografiere (siehe flickr.com bei Martin_R_Mayer), male, mache kleine Skulpturen, tanze und singe in der Badewanne.
Wenn Sie Interesse an meinen Trainings oder Beratungen haben, melden sie sich bei:
Institut für kreatives, ganzheitliches Lernen
Martin R. Mayer, Dornstrasse 11, D – 87435 Kempten
Tel: 0831-23 9 10, Mobil: 0176-51 31 36 65
Mail: martintraining@arcor.de | www.nlp-mayer.de

Veröffentlicht am

Christine Engel

Christine Engel wurde 1971 als zweites von drei Kindern in Bad Oldesloe geboren und hat heute selbst drei Kinder. Aufgewachsen ist sie in Hoisdorf, einem kleinen Ort im Norden Deutschlands. Dort lebt sie immer noch mit ihrem Lebenspartner, ihrem jüngsten Sohn, den zwei Katzen und der Mischlingshündin.

Ihren Lebensunterhalt verdient sie seit gut zwanzig Jahren als Lehrerin einer Hamburger Grund- und Mittelschule.

In ihrer Freizeit macht sie gern lange Spaziergänge und werkt mit Holz. Aber das Lesen war schon immer ihre große Leidenschaft. Irgendwann gab es nicht mehr genügend Bücher ihres bevorzugten Lesebereiches und sie begann selbst zu schreiben.

Veröffentlicht am

Rainer Karl Litz

Rainer Karl Litz wuchs im Rheinland auf. Nach Volksschule und Gymnasium leistete der 1956 geborene Autor seinen Zivildienst in der Pflegestation eines Altenheimes ab. Er studierte Sport und Sozialpädagogik und verdingte sich in den Semesterferien als Bauarbeiter, Auslieferungsfahrer und Aushilfe in Supermärkten. Er war Rockmusiker und Vorsitzender eines Eishockeyvereins. Während er seit Jahrzehnten in führender Position soziale Unternehmen leitet, gilt sein Interesse als NLPler und Management Coach immer auch den seelischen Hintergründen menschlichen Verhaltens. Ein Interesse, das sich in seiner Handschrift als Autor wiederfindet.

Veröffentlicht am

Waltraud Danner

Die Autorin ist klassische Sängerin. Darum hat sie für ihren fiktiven, erotischen Beziehungsroman „Die Liebhaber der Diva“ die Welt der Oper gewählt. Die Lesenden werden hinter die Kulissen von Opernbühnen geführt und bekommten einen intimen Einblick in das Leben einer Operndiva.

Berührungsängste mit diesem Musikgenre sind bei dieser Lektüre unbegründet, da es in erster Linie um das Liebesleben der Diva geht. Die erotischen Geschehnisse sind eingebettet in das ungewöhnliche Ambiente von Opernhäusern mit dem Motto: Bretter, die die Welt bedeuten